- Einladung: 3GB gratis Onlinebackup

Dieses Blog ist umgezogen. Neue URL: blog.oliver-gassner.de, neuer Feed: blog.oliver-gassner.de/feeds/atom10.xml - (Wer hier 2+ Minuten rumhängt, wird freundlich aber bestimmt auf das neue Blog umgeleitet ;)) - Danke ;-).

Dienstag, 22. Februar 2005


blogs@business

WebProWorld: GM Talks Blogs, Podcasting and RSS

General Motors bloggt - und zwar der Vizevorsitzende Bob Lutz und der Kommuikationschef erklärt im Interview
* Wieso die Rechtsabteilung ihn lässt
* Warum man es aktuell bei zwei Blogs belässt
* Wie man den Dialog mit den Kommentatoren im Blog pflegt
* Dass man eventuell weitere 'hohen Tiere' von GM ins Blog bringt
* Dass man weniger als 10 inakzeptable Kommentare entfernen musste.
* Dass man nun auch zu Podcasting übergeht (das nanne man mal Audiobloggen aber...) und dass das aber eher wie Radio sein wird. (ah?)
* Dass man erst videobloggen will, wenn man das Textbloggen im Griff hat
* Dass man RSS auch außerhalb von Blogs auf den GM-Websites einsetzt.
* Dass Bob Lutz einen Blackberry benutzt, um zu bloggen.
* Dass aber die Angestellte von GM immer noch nicht wissen, was ein Blog ist.

Das Interview, incl Audio:
WebProWorld: GM Talks Blogs, Podcasting and RSS

blogrolls

Blogroll: Journalisten

Siehe auch: Blogroll: Medien



Bemerkungen:
* Über 25 Korrespondenten des Handelsblatts bloggen, ggf. werde ich einzelne oben einarbeiten.
* "Einen" Pseudo-Blog hatte 2005 die FTD zur Cebit

Ohne RSS:

* Die Achse des Guten: Online-Tagebuch (Dr. Cora Stephan, Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner, Michael Miersch, Burkhard Müller-Ullrich, Dr. Ulrike Ackermann, Matthias Horx, Tobias Kaufmann )
* http://www.onlinejournalismus.de/logbuch/index.php
* http://girlscamp.antville.org/
* http://www.bitfaction.com/main_weblog.html (lustig, die Technikfreaks ohne RSS...)

Englisch:
Englischsprachige Blogs wollte ich nur vereinzelt aufnehmen, eine umfangreiche Liste findet sich bei:
http://www.cyberjournalist.net/cyberjournalists.php

blogs@business

Weblogs, Qualitaet und Eisberge (Das E-Business Weblog)

In Weblogs, Qualitaet und Eisberge
behandelt Martin Röll eine Reihe von Themen, auf die ich hier etwas ausführlicher eingehen möchte.

Recht hat er bei der Feststellung, dass Blogs per se keine 'Inhaltskategorie' sind sondern eine 'Infrastruktur' (oder klassisch: ein Medium). Auch wenn wie McLuhan sagt. Medien dazu tendieren, die über sie transportierten Nachrichten wesentlich inhaltlich zu beeinflussen, ist dennoch genug Bandbreite da: Es gibt "gutes" TV und schlechtes, "gute" Briefe und schlechte.

"Zu wenig gute Blogs" gebe es, kritisieren die einen, Martin Röll sagt:

Warum betrachten wir die Spitze des Eisbergs und verallgemeinern ihre Prinzipien auf den gesamten Eisberg?

D.h.: Wir schauen auf die guten Blogs und beschweren und über die mangelnde Qualität des Rests.

Auch das ist ein Phänomen jeglichen Mediums: Es gibt viele schlechte Bücher, viele schlechte Filme, viele miese Websites, viele nutzlose wissenschaftliche Publikationen etc.

Joseph Weizenbaum erzählte (1996 in Berlin) die Anekdote, dass er bei einem Wissenschaftsmagazin zu Gast war und in den Raum geführt wurde, wo die eingesandten Bücher lagen. Er solle sich doch bedienen, falls ihn etwas interessiere. Er fand nichts. Gleichzeitig beschwerte er sich über mangelnde Qualität in TV und Web. Ich weis ihn dann nach der Veranstaltung darauf hin, dass es das Gutenberg-Medium ja wohl auch nicht hinkriegt. Das sah er ein :-).

Martin Röll sagt:

Kein Mensch fordert "mehr Qualität in E-Mails!"

Oh, an sich schon. Manche 'Kulturisten' in meinem Umfeld beschweren sich über schludrige E-Mails, über das fehlende "Sehr geehrte Damen und Herren," am Anfang. (Ich weise dann darauf hin, dass man das problemlos hinschreiben kann und es nicht zu Computerabstürzen führt.)

Und bei Geschäfts-E-Mails oder Beiträgen in Mailinglisten haben es manche noch nicht ganz aufgegeben, gelegentlich Hinweise zur Netikette zu geben.

Das mögen Formalien sein, aber wir wissen: Form und Inhalt bedingen einander.

Aber d'accord: Lassen wir das Teenager-Tagebuch als Blog-Paradigma unter den Tisch fallen, auch wenn es den Löwenanteil der Blogs ausmacht. es macht nicht das aus, was Blogs "wirklich" interessant macht:

* die vernetzte Kommunikation untereinander
* die Filterfunktion für 'breitere' Kanäle
* die Möglichkeit, viele Quellen per RSS im Überblick zu behalten
* die Propagierung von 'Sachinformation' oder 'professioneller Meinung' jenseits aktueller Mikrotrends.

(Das war nur ein Brainstorming... ;-) )

Martin Röll wieder:

Journalisten können schon schreiben, sie können schon publizieren, sie kriegen schon Feedback (und wollen das oftmals gar nicht). Das Weblog gibt ihnen aus ihrer Sicht keinen besonderen Nutzen.

Das täuscht. Journalisten bekommen oft - wenn überhaupt: dann - negatives Feedback, ihre Themen werden abgelehnt oder ihre Artikel gekürzt.

Ein Musikjournalist sagte mir: "Ich muss auf Konzerte, damit ich auf dem neusten Stand bin. Die Bands wollen aber wissen, wo der Artikel erscheint und in den Zeitungen, für die ich schreibe, ist nicht genug Platz." Er wusste, dass Blogs eine Lösung wären - ob er schon bloggt?

Ob Profis noch richtige Blogger sind, fragt Röll. Ich finde: Ja.

Martin fragte vor einer Weile, dass er sich frage, was Blogger gemeinsam hätten. Ich antwortete ihm - ich glaube nur im Chat - dass ihnen gemeinsam sei, dass sie das Publizieren im Netz nicht 'den Medien' überlassen wollen. Und das ist es.

Ich kann als 'Profi', sei ich ITler, PR-Mensch oder Journalist, bei Medien anklopfen und schauen, ob die thematisieren, was ich anbiete. 'Gute' PRler schreiben eben keinen Werbeschmus sondern 'gute Artikel' die ein Thema aufs Tapet wuchten. Dem Kunden nützt es ohnehin - so er ein gutes Produkt hat. So er keins hat braucht er keinen PR-Menschen sondern eine Produktmenschen, der sich ums Wesentliche kümmert.

Anders: Wer Profi-Know-How hat - warum sollte der nicht ein guter Bloggers ein, oder ein 'richtiger'. Ist der Scobelizer kein richtiger Blogger? Oder Ray Ozzie (der es wohl eher gar nicht mehr ist, okok keine Kommentare)?

Im Gegeneil: Wenn mehr Leute, die etwas zu sagen haben, bloggen, wächst auch 'die Spitze des Eisbergs'. Und den in den Blick zu nehmen ist an sich der Witz des Spiels.

Politblogging

Marcus Hammerschmitt: http://concord.antville.org

Die 'eigentliche' Diskussion findet zwar häufig auf seiner Mailingliste Linkskurve statt. Aber soweit ich sehe: auf hohem Niveau. Wenn auch relativ 'monokulturell'.

Und sein Blog ist nicht monothematisch, denn er ist auch Autor, und Vater und fotografiert. So what?

Meinen eigenen Versuche im Politblogging liegen brach.

* http://cyberabad.de/warscan sollte ein internationales Blog werden, in dem Leute aus Irak, USA, Australien, China, wasweissich, ihre Sicht auf den Irakkonflikt und den 'war against terror' widerspiegeln, bzw. die jeweilige Nachrichtenlage in ihrem eigenen Land aus ihrer Sicht. Ich hatte eine Reihe Leute 'akquiriert', aber außer ein paar wenigen Posts war nichts.
Ich hab dann vor allem 'Digests' gebloggt, phasenweise - aber an sich werden immer noch Mitarbeiter gesucht. Global.

* http://usafuture.blogspot.com war an sich ein 'Halbtagesprojekt' um Studenten zu zeigen, wie Bloggen geht. Aber auch dieses Projekt wäre offen für ein Revival und mehr Mitarbeitende.

Martin Röll nochmal:
Die wirkliche, große Veränderung findet woanders statt: Da, wo ganz normale Leute ganz normale Weblogs schreiben, die - ganz normal - für sehr viele Leute völlig uninteressant sind.

Und das erzeugt dann 'neue Netzwerke'.

Nicht falsch aber auch noch nicht "komplett".

Ich denke, dass Weblogs eben auch neue Qualitäten in den Beziehungen und im Selbstverständnis von 'Professionals' erzeugen können.

Dass sich so im Geschäftsbereich - z.B. gerade unter Freiberuflern - neue Netzwerke entwickeln können, die in ihrer Flexibilität starreren Organisationsformen überlegen sein können und werden.

Und dass sich Menschen als 'Wissensarbeiter' verstehen und gleichzeitig das 'Ausbreiten' ihres Wissens - oder besser: ihrer Kompetenz - im Netz nicht als 'Verlust' begreifen.

Vor ein paar Tagen sagte ich einer Freiberuflerin, die fürchtete, "Betriebsgeheimnisse" zu verraten:

"Was wenn ich alle Nachschlagewerke und Wissensquellen, Magazine und Infodienste kenne, die sie täglich benutzen? Kann ich dann Ihre Arbeit besser als Sie erledigen? Auch auch nur halb so gut?"

Nein. Eben.

Wissensarbeiter "verschenken" nichts, wenn sie ihre Quellen 'bloggen' und kommentieren. Sie demonstrieren Kompetenz und qualifizieren sich so als Ansprech- oder Kooperationspartner.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

this space for rent

Suche

 

Archiv

Februar 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 5 
 6 
 7 
 9 
15
16
18
20
 
 
 
 
 
 
 

Mein Kalender


zu meinem GCal OliverG CamBlogger

Here's blogging at you, kid.

Web Counter-Modul


View My Stats



- Frappr-Besucher-Karte

Credits

Aktuelle Beiträge

Name this bug
OliverG - 3. Mai, 17:22
8 Monate, 2 Minuten
Da dieses Blog seit 8 Monaten durch das neue ersetzt...
OliverG - 18. Okt, 09:16
1000 Seiten gegen die...
Aktuelle Infos: https://typo.twoday.net/to pics/1000+Seiten...
fraktal - 1. Jun, 17:29
wundert ihr euch?
Dass hier nix mehr gebloggt wird? Das hat einen Grund:...
OliverG - 5. Apr, 14:47
openPeople - your friendship...
Wer a) dies liest (einfach) b) und mich persönlich...
OliverG - 2. Mär, 16:40
OG @ Second Life und...
Achtung: mein Hauptblog ist umgezogen und befindet...
OliverG - 21. Feb, 14:45
Oliver Gassner: Digitale...
Dieses Blog hier ist geschlossen. Hier geht es weiter: Oliver...
OliverG - 19. Feb, 16:11
Tino Seeber: An den Rektor...
In seinem NYblog und in seinem Blog im Netz der TU...
OliverG - 19. Feb, 11:54
Clicky Web Statistics...
An sich gefallen mir die hier erwähnten: Oliver Gassner:...
OliverG - 18. Feb, 14:33
Digestiv.tv: Rocketboom...
Das Schweizer ehrensenf: http://digestiv.tv Bei Robert...
OliverG - 17. Feb, 17:40
Umfrage: WeblogCamp @...
Neu, frisch, polyvocal: Umfrage: WeblogCamp @ CeBIT...
OliverG - 16. Feb, 12:21
More Spam via MyBlogLog
I already had my run in with Jajah on Flickr, where...
OliverG - 15. Feb, 14:37
mystubz.com - Das Schülernetzwerk
Von wegen SchuelerVZ - Mit mystubz.com startet das...
OliverG - 15. Feb, 12:28
Super Sache: Mietdemonstranten
Was das Medienhandbuch doof findet, finde ich prima: Mietdemonstranten. So...
OliverG - 15. Feb, 08:33
Make your own capture...
Stuttgart, Silberburgstr. , Februar 2007
OliverG - 14. Feb, 18:29
WeblogCamp@CeBIT @ Webworkblogger
der 'andere Oliver' berichtet über den 'Skandal' um...
OliverG - 14. Feb, 12:40
Neulich im Chat: To be...
14.02.2007 03:11 thehomelesshelper: hey 14.02.2007...
OliverG - 14. Feb, 09:50
INSERT INTO textpattern...
Comprende? Nein? Deutsch: Großen dank an Beate http://paland.net...
OliverG - 14. Feb, 00:08
Das deutsche Second Life...
Das deutsche Second Life Portal und Community ist ein...
OliverG - 13. Feb, 23:36
Presse: Vor aller Augen
Dieser Satz ist jetzt etwas zweideutig: In der Bloggerszene...
OliverG - 13. Feb, 09:35

Meine Kommentare & Tags & Community

Wo ich kommentiert habe:

Geplant: ALLES was ich je gebloggt habe, bei Mister-Wong taggen:

Tags meiner Bookmarks:


Wishlist & Stuff


Send Me A Message

Tragt Euch bitte auf der Besucherkarte ein!

Status

Online seit 7831 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Mai, 07:34

- camblogger
- datenschutzerklärung
- del.icio.us tagroll
- impressum
- moblog
- photoblog
- termine
- videoblog
1000 Seiten
3D
about this blog
amazon wishlist
artikel, eigene
Bildung
BlogKurs
blogrolls
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren